Das Bübchen auf dem Eis

Kinder und Eis passten schon immer mehr oder weniger gut zusammen. Genau wie Feuer und Wasser auf Kinder eine magische Anziehungskraft ausüben. So fand ich kürzlich ein Gedicht, das meine Mutti mit fast 87 Jahren noch auswendig aufsagen kann.
Will sehen, was ich weiß, vom Bübchen auf dem Eis
Ein Gedicht von Friedrich Güll (01.04.1812-24.12.1879)
1. Gefroren hat es heuer
noch gar kein festes Eis.
Das Büblein steht am Weiher
und spricht so zu sich leis:
„Ich will es einmal wagen;
das Eis, das muss doch tragen!“ – Wer weiß?
2. Das Büblein stampft und hacket
mit seinen Stiefelein.
Das Eis auf einmal knacket,
und krach! schon bricht`s hinein.
Das Büblein platscht und krabbelt
als wie ein Krebs und zappelt mit Schrei`n.
3. „O helft, ich muss versinken
in lauter Eis und Schnee!
O helft, ich muss ertrinken
im tiefen, tiefen See!“
Wär`nicht ein Mann gekommen,
der sich ein Herz genommen, o weh!
4. Der packt es bei dem Schopfe
und zieht es dann heraus.
Vom Fuße bis zum Kopfe
wie eine Wassermaus
das Büblein hat getropfet;
der Vater hat`s geklopfet zu Haus`.
030209d.JPG
Diesem hier kann das zum Glück nicht passieren. Es ist nur eine Pfütze auf einem Feld zwischen Steckelsdorf und Rathenow -West.

14 Gedanken zu „Das Bübchen auf dem Eis

  1. Georg Götz

    Das Gedicht kenne ich auch noch aus meiner Kinderzeit. Meine Mutter hat es mir beigebracht und fast kann ich es auch noch auswendig. Ich bin jetzt 73

  2. Helga Artikelautor

    Hallo Georg, man muss staunen, wie viel die Alten oft über Jahrzehnte in ihrem Gedächtnis bewahrt haben. Heute werden die Informationen nicht mehr dauerhaft gespeichert. Andererseits ist auch die Informationsflut sehr viel größer. Liebe Grüße Helga

  3. theresa

    Ich lerne das Gedicht gerade in der Schule.
    Der Autor des Gedichtes heisst Friedrich Güll.
    Theresa

    7 Jahre

  4. Hildegard Wirths

    Konnten das Gedicht auch nicht ganz genAU UND SIND FROH ES SO GEFUNDEN ZU HABEN

  5. Andrea

    Unsere großen Kinder mußten es alle in der Schule auswendig lernen,ich fand die Reimfolge sehr schön.Jetzt wollte ich es unserem Jüngsten, 3Jahre, aufsagen,hatte es aber nicht mehr komplett parat.Schön es gefunden zu haben.

  6. Sandra

    Dieses Gedicht musste ich mal in der Schule lernen und es fiel mir schwer. Habe aber so lange geübt, bis ich es konnte. Und heute, 30 Jahre später kann ich es immer noch. Das einzige Gedicht was ich noch aus meiner Schulzeit kann.

  7. Karl-Heinz

    Hallo, jetzt bin ich froh – wenige Zeilen kannte ich noch aus meinen Kindertagen und lange habe ich nach diesem Gedicht gesucht. Nun habe ich den vollständigen Text wieder und freue mich darüber. Jetzt, wo ich Rentner bin, habe ich mir sogar den Struwwelpeter noch einmal gekauft und bespreche ihn nach der Lesung eines Kapitels mit meinen Enkeln. Vielen, vielen Dank.

  8. Helga Artikelautor

    Das freut mich, lieber Karl-Heinz. Auch wenn man nicht mehr alle alten Weisheiten auf die heutige Zeit übertragen kann, steckt doch überall ein Körnchen Wahrheit drin. Und man kann die Kinder gar nicht genug vor den Gefahren auf dem Eis warnen. Liebe Grüße Helga

  9. Claudia

    Dieses Gedicht hat mir meine Großmutter beigebracht. Ich saß auf ihrem Schoß und sie hat es mir immer wieder aufgesagt. Daran kann ich mich sehr gut erinnern. Sie starb, als ich etwas mehr als 3 Jahre alt war. Heute, mehr als 50 Jahre später, hatte ich doch einige Lücken. Nun nicht mehr! Danke!

  10. Helga Artikelautor

    Ja, liebe Claudia, man kann es kaum glauben, wie weit unsere Erinnerungen zurück reichen. Bestimmte Bilder oder Ereignisse bringen plötzlich längst vergessen geglaubtes wieder zum Vorschein. Liebe Grüße Helga

  11. Manfred

    Hallo, dieses Gedicht hat mir auch meine Mutter aufgesagt und jetzte wollte ich meinem Enkel zu gegebenen Anlass es aufsagen, aber ich brachte den Text nicht mehr ganz auf die Reihe. Jetzt werde ich ihm beim nächsten Besuch dieses schöne Gedicht vortragen.
    Gruß Manfred

  12. Elfi

    ich kenne das Gedicht auch noch aus meiner Kinderzeit. Und finde es schön , leider kenn ich davon nur noch die hälfe auswendig . Viele Kindr heute lernen nicht mehr so viele Gedichte in der Schule was ich schade finde.
    liebe Grüße Elfi

  13. Maria

    Ja ich erzähle dieses Gedicht auch meinen Enkelkindern im Winter immer wieder auf ,kenne es auch aus meine Kinderzeit ….Ist doch schön !

  14. Wolfgang

    Hallo zusammen,
    meine Mutter hat es mir vorgestern noch aufgesagt sie kann es noch komplett auswendig und das mit 75Jahren wirklich klasse.
    Die Schüler von heute können doch gar keine Gedichte mehr auswendig.

Kommentare sind geschlossen.