Gehweg nach Göttlin – es geht weiter Teil 2

Na endlich.

Seit einem Monat bastelt eine Baufirma an dem Gehweg von Rathenow/West nach Göttlin den kein Rathenower wirklich haben will.

Sicher haben die Arbeiter von der Lustlosigkeit der Anwohner gehört und arbeiten mit Turbo-Nachdruck an dem Werk des Jahrhunderts.

Seit einem Monat haben sie immerhin schon den Weg von der Genthiner Str. bis zur Clara-Zetkin-Str. (fast) vorantreiben können. Für immerhin 130 Meter mehr als einen Monat? Oder reißen die Anwohner dort den Weg nachts aus Protest wieder auf?

Nach groben Schätzungen müßten die in 35 bis 40 Wochen den Ortsausgang von Rathenow erreichen. Zieht man die Wintermonate mit Frost ab – in einem guten Jahr. Von Ortsausgang bis Göttlin muss ja auch noch gebaut werden.

Das nennt man mal Konjunkturföderung. Eine Baufirma, neben Maschinen für mehr als ein Jahr für einen Gehweg. Hoffentlich steigen die Kosten bei der Stundenanzahl nicht ins Unermessliche.