Das war keine gute Idee

Vor einigen Jahren wurde der Buckower Weg im Rathenower Ortsteil Steckelsdorf erneuert. Mit den Baumaßnahmen wurden auch die letzten noch verbliebenen Rotdornbäumchen gefällt. Nach der Fertigstellung der Straße wurden die Rotdorne durch Ahorn ersetzt. In den wenigen Jahren sind sie mächtig gewachsen. Leider scheint die Stadt nicht für die Pflege der Bäume zuständig zu sein. So wuchern sie unbeschnitten vor sich hin. Durch den häufigen Regen der letzten Wochen hängen die Äste besonders tief. Da kann auch ein normal großer Mensch kaum noch den Weg benutzen, ohne einen nassen Kopf zu bekommen.
cimg5939.JPG
Zudem scheinen die damaligen Planer nicht bedacht zu haben, wie schnell die Ahornbäume im Vergleich zum Rotdorn wachsen und wie viel Laub sie produzieren. Die Bewohner der hinteren Straßendrittels haben sowieso schon von Oktober bis März mit Unmengen Eichenlaub aus dem Wald zu kämpfen. Es wäre schön, wenn sich die Verantwortlichen im Ordnungsamt mal zu Fuß auf Besichtigungstour begeben würden.